Richard
Stampfl

Damit Meran Erfolg hat!
Lavoriamo insieme!

best free website templates

unabhängig. offen. für alle da.

Ich bin für Sachpolitik.
Alle Meranerinnen und Meraner sollen von der Entwicklung unserer Stadt profitieren. Ich setze auf konstruktive Zusammenarbeit und einen tragbaren Konsens. So können Ziele rasch verwirklicht werden. 

Io credo nella politica dei fatti.
Tutti gli abitanti di Merano devono trarre beneficio dallo sviluppo della nostra città. Punto su una collaborazione costruttiva fondata su un comune e ragionevole consenso.
È così che si raggiungono gli obiettivi in tempi brevi.

gemeinsam. gut. leben.

10 Punkte für Meran

  1. ARBEITEN & WOHNEN - WIR setzen alles daran, sichere Arbeitsplätze zu schaffen und leistbares Wohnen zu ermöglichen. Diese Aufgaben genießen in Folge der Corona-Pandemie höchste Priorität und werden beim Bürgermeister angesiedelt.
  2. SICHERHEIT & SAUBERKEIT - WIR wollen eine Stadt, in der sich alle Menschen wohlfühlen. Ein hohes Maß an Sicherheit und Sauberkeit sind hierfür unabdingbare Voraussetzungen. Um dies zu erreichen, werden konkrete Maßnahmen ergriffen.
  3. VERKEHR & MOBILITÄT - WIR werden die Stadt verkehrsmäßig entlasten und beruhigen, mit vielen klei- nen und einigen großen Projekten. Die Bedürfnisse aller werden berücksichtigt, Fußgänger, Radfahrer, Benutzer öffentlicher Verkehrsmittel und Autofahrer.
  4. LOKALE WIRTSCHAFT & TOURISMUS - WIR stärken das Lokale. Die Corona-Krise hat uns den unschätzbaren Wert der lokalen und regionalen Kreisläufe aufgezeigt. Der Tourismus in seiner derzeiti- gen Form muss überdacht, neue Wege müssen eingeschlagen werden.
  5. JUGEND, FAMILIE & SENIOREN - WIR stellen den Menschen in den Mittelpunkt unserer Bemühungen. Besonde- re Unterstützung werden dabei die Jugendlichen, die Familien und die ältere Generation erhalten – entsprechend ihren individuellen Bedürfnissen.
  6. KLIMA & UMWELT - WIR bekennen uns zu den großen Klima- und Umweltzielen – und behalten diese bei allen Entscheidungen im Auge. Wir leisten unseren aktiven Beitrag – dieser ist entscheidend für eine nachhaltige Entwicklung von Meran.
  7. VEREINE  - WIR stellen uns hinter die kleinen und großen ehrenamtlichen Vereine, die tragende Säulen unserer Stadt sind. Sie leisten einen unverzichtbaren, nicht selbstverständlichen Beitrag für Meran. Wir wollen sie tatkräftig unterstützen.
  8. EINBINDUNG & ZUSAMMENARBEIT - WIR sind fest davon überzeugt, dass wichtige Entscheidungen zusammen mit den Meranerinnen und Meranern getroffen werden müssen – auch mit den umliegenden Gemeinden. Als zweitgrößte Stadt Südtirols auch zusammen mit der Landesregierung.
  9. ÖFFENTLICHE VERWALTUNG - WIR sehen in der öffentlichen Verwaltung einen Dienst an der Bevölkerung, der reibungslos funktionieren muss. Zu diesem Zweck müssen die verschiedenen „Amtswege“ einfach und bürgernah gestaltet werden.
  10. KUNST & KULTUR - WIR wissen um den Wert der Kultur und schätzen die Bereicherung unseres Alltags durch kulturelle Angebote. Kreativität soll eine entscheidende Rolle bei der Weiterentwicklung unserer Stadt spielen


WIR? Das sind 24 Kandidatinnen und Kandidaten, die Bürgermeisterkandidat Richard Stampfl vertrauen und unterstützen. 

Glenda Belluta Prinoth, Beatrix Burger, Petra Carli, Marion Gelmini, Nadine Gottardi, Maria Magdalena Pircher Preims, Ingrid Ruffini, Carmen Trojer, Stefan Frötscher, Markus Auerbach, Reinhard Bauer, Gerhard Biasi, Aris Deflorian, Ernst Fop, Karl Freund, Hannes Gamper, Martin Ganner, Michael Höller, Georg Hörwarter, Christian Mahlknecht, Hannes Schnitzer, Max Scheigkofler, Bernhard Stürz, Michael Waldner

vivere. bene. insieme..

10 punti per Merano

  1. LAVORO & ABITAZIONE - NOI ci impegneremo fino in fondo per creare posti di lavoro sicuri e fronteggia- re il caro-casa - temi di assoluta priorità, soprattutto alla luce della pandemia Covid, che saranno affidati direttamente al sindaco.
  2. SICUREZZA & PULIZIA - NOI vogliamo una città in cui tutti i cittadini si sentano a loro agio. Un alto livel- lo di sicurezza e pulizia sono fattori imprescindibili. A tale scopo non tardere- mo ad adottare misure concrete.
  3. TRAFFICO & MOBILITÀ - NOI alleggeriremo e calmeremo il traffico in città attuando molti progetti pic- coli e alcuni più grandi. Terremo conto delle esigenze di tutti – pedoni, ciclisti, utenti di mezzi pubblici e automobilisti.
  4. ECONOMIA LOCALE & TURISMO - NOI puntiamo sul locale. La pandemia Covid ha messo in evidenza il valore inestimabile dei circuiti locali e regionali. Il turismo nella sua forma attuale necessita di un nuovo approccio; bisogna percorrere nuove vie.
  5. GIOVANI, FAMIGLIE & ANZIANI - NOI mettiamo le persone al centro del nostro impegno. Un’attenzione partico- lare sarà rivolta ai giovani, alle famiglie e alle persone della terza età – sempre tenendo conto delle loro specifiche esigenze.
  6. CLIMA & AMBIENTE - NOI sosteniamo i grandi obiettivi in tema di protezione del clima e dell’ambien- te – e ne terremo conto in tutte le nostre decisioni. Il nostro è un contributo attivo che si rivelerà decisivo ai fini dello sviluppo sostenibile di Merano.
  7. ASSOCIAZIONI - NOI sosteniamo le piccole e grandi associazioni di volontariato che costitui- scono una colonna portante della nostra città. Il loro contributo per Merano è indispensabile, ma tutt’altro che scontato. Per questo meritano tutto il nostro appoggio.
  8. COINVOLGIMENTO & COLLABORAZIONE - NOI siamo fermamente convinti che le decisioni importanti vadano prese insie- me ai cittadini di Merano e ai comuni limitrofi - e in quanto seconda città più grande dell’Alto Adige, anche con il coinvolgimento della Provincia.
  9. AMMINISTRAZIONE PUBBLICA - NOI riteniamo che l’amministrazione pubblica sia un servizio prestato ai citta- dini che deve funzionare in modo impeccabile. A tale scopo vogliamo semplifi- care i processi e “avvicinare” l’amministrazione ai cittadini.
  10. ARTE & CULTURA - NOI conosciamo bene il valore della cultura e apprezziamo le offerte culturali che arricchiscono il nostro quotidiano. Anche in futuro la creatività dovrà rives- tire un ruolo decisivo nello sviluppo della nostra città.

NOI? Noi siamo 24 candidate e candidati che danno sostegno e fiducia al candidato sindaco Richard Stampfl.

Glenda Belluta Prinoth, Beatrix Burger, Petra Carli, Marion Gelmini, Nadine Gottardi, Maria Magdalena Pircher Preims, Ingrid Ruffini, Carmen Trojer, Stefan Frötscher, Markus Auerbach, Reinhard Bauer, Gerhard Biasi, Aris Deflorian, Ernst Fop, Karl Freund, Hannes Gamper, Martin Ganner, Michael Höller, Georg Hörwarter, Christian Mahlknecht, Hannes Schnitzer, Max Scheigkofler, Bernhard Stürz, Michael Waldner
Mobirise

MOBILITÄT & UMWELT

Wir nehmen unsere Verkehrsentwicklung
in die Hand und ziehen mit Brixen und Bruneck gleich!

Vor 5 Jahren hätte es eigentlich schon losgehen können – mit der Ausschreibung für den Bau des Mobilitätszentrums am Meraner Hauptbahnhof. Dort hätte der gesamte Verkehr „organisiert“ werden sollen – in all seinen Formen! Mit Auswirkungen für Me- ran und die umliegenden Gemeinden. Das Siegerprojekt lag bereits am dem Tisch. Was ist inzwischen geschehen? Leider ist es in der Schublade geblieben. Wir holen es heraus!

Andere Gemeinden haben die Wichtigkeit, nicht zuletzt für die Umwelt, erkannt – und gingen beherzt an ihre Mobilitätszentren heran: Brixen und Bruneck schreiben, obwohl sie sich viel später als Meran mit diesem Thema befasst haben, den Bau dieser wichti- gen Dreh- und Angelpunkte für die private und öffentliche Mobilität bereits aus.

Das Mobilitätszentrum ist das Fundament eines modernen, ganzheitlichen Mobilitäts- konzeptes, das modular und schrittweise umgesetzt wird. Ein durchdachtes und ver- netztes Lenken der verschiedenen Verkehrsströme. Eine Aufwertung und gleichzeitig eine Entlastung. Nebenbei die Verbindung historischer und neuer Architektur – an einem der wichtigsten Verkehrsknotenpunkte im zweitgrößten Ballungsraum in Südtirol.

MOBILITÀ & AMBIENTE

Prendiamo in mano la situazione
del traffico e ci mettiamo alla pari di Bressanone e Brunico.

In teoria saremmo potuti partire già 5 anni fa – con il bando per la realizzazione del centro mobilità presso la stazione ferroviaria di Merano, destinato all’organizzazione del traffico giornaliero – in tutte le sue forme. Con risvolti importanti sulla viabilità di Merano e dei comuni limitrofi. Il progetto vincitore era già sul tavolo. Ma allora cosa è successo? Purtroppo è rimasto nel cassetto. Noi lo tiriamo fuori!

Altri comuni ne hanno già riconosciuto i vantaggi – non da ultimo per l’ambiente – e si sono attivati da tempo per realizzare i loro centri di mobilità: Bressanone e Brunico, pur avendo affrontato l’argomento dopo Merano, a oggi hanno già bandito le gare di appalto per la costruzione di questo nodo di interscambio tra mezzi privati e linee di trasporto pubblico.

Il centro di mobilità deve essere il fondamento di un concetto moderno e intermodale, realizzabile in vari step, il cui obiettivo è indirizzare e ottimizzare i diversi flussi di traf- fico. Alleggerimento e rivalutazione oltre che combinazione armoniosa di architettura moderna e storica in uno dei principali nodi di traffico nel secondo agglomerato urbano della Provincia.

Mobirise

FREIZEIT & SCHULE

Wir arbeiten mit der Landesregierung
zusammen – für Meran!

Vor vier Jahren unterbreitete Landeshauptmann Kompatscher der Gemeindeverwaltung ein interessantes Angebot: Übertragung der ehemaligen Lorenz-Böhler-Unfallklinik in Obermais an die Stadt, Einstieg des Landes in den Untermaiser Pferderennplatz.

Leider hat die Stadtregierung dieses Angebot ausgeschlagen.
Wir nehmen es an!

Das riesige, seit Jahren ungenützte Bauvolumen soll wieder einer öffentlichen Nutzung zugeführt werden. Die Schulraumnot in Obermais kann gelöst werden. Wichtige soziale Einrichtungen, Heimplätze für Senioren können dort Platz finden. Von einer längst über- fälligen ästhetischen Aufwertung dieses Geländes ganz zu schweigen.

Eine Landesbeteiligung am Pferderennplatz reduziert das Investitionsvolumen für die Ge- meinde wesentlich, gleichzeitig wird die 35 Hektar große Anlage in Untermais modernisiert und aufgewertet. Diese kann, laut Landeshauptmann, künftig auch kulturell, sozial und schulisch genutzt werden, in ganz unterschiedlichen Formen. Von der gesamten Bevölke- rung. Auch Freizeitaktivitäten und Forschungsprojekte sollen dort beherbergt werden.

TEMPO LIBERO & SCUOLA

Collaboriamo con la Provincia
– per Merano!

Quattro anni fa il Presidente della Provincia Kompatscher ha sottoposto all’amministra- zione comunale un’interessante offerta: passaggio dell’ex clinica Lorenz Böhler a Maia Alta alla proprietà del comune, acquisizione di quote dell’Ippodromo di Merano da parte della Provincia. Purtroppo la Giunta comunale ha rifiutato l’offerta. Noi la accettiamo.

Ridiamo vita a una struttura che per molti anni è rimasta inutilizzata. Potremmo risolvere il problema di spazio delle scuole di Maia Alta, collocarvi importanti istituzioni sociali o crea- re alloggi per anziani. Per non parlare della tanto attesa riqualificazione estetica dell’area.

La partecipazione della Provincia all’ippodromo ridurrebbe notevolmente il volume degli investimenti a carico del comune, permettendo al contempo di modernizzare e valoriz- zare i 35 ettari che compongono l’enorme impianto di Maia Bassa. Stando al presidente della Provincia, l’area potrebbe essere destinata in futuro anche a progetti di carattere culturale, sociale o scolastico - a beneficio di tutta la popolazione. Tra le proposte ipotiz- zabili ci sono anche attività per il tempo libero e progetti di ricerca

Mobirise

KULTUR & JUGEND

Wir hören auf die Menschen und versuchen gemeinsam Neues zu schaffen!

Vor 3 Jahren haben motivierte Meranerinnen und Meraner der Stadtverwaltung bereits eine Idee für die Nutzung eines Teiles des ehemaligen Militärareals vorgelegt. Leider hat die Stadtverwaltung, obwohl sie Partizipation großgeschrieben hat, nichts aus diesen Ideen gemacht. Wir greifen Vorschläge von kreativen Menschen auf und unterstützen sie! Jetzt hat eine engagierte Gruppe von Kulturschaffenden „CAMPUS M“ entwickelt. Ein Kulturprojekt auf einem Teil der Ex-Rossi-Kaserne, das Raum für Ateliers, zeitgenössischen Tanz, Vereine, Musik und nicht zuletzt Freiräume für die Jugendkultur schafft. Eine einmalige Chance für Meran. Bald kann auf einer Fläche von 1,5 Hektar etwas Neues entstehen. Partizipation wird gelebt! Ein erster Schritt in Richtung Entwicklung auf einem riesigen Gelände mit viel Potenzial! Meraner und Meranerinnen sollen mitentscheiden, wie sich das Militärareal entwickeln soll.

CULTURA & GIOVENTÙ

Ascoltiamo la gente e insieme
cerchiamo di dare vita a qualcosa
di nuovo.

3 anni fa un gruppo di volonterosi meranesi ha messo in campo un’idea per utiliz- zare una parte dell’ex area militare. Peccato che l’amministrazione comunale, a suo dire sempre aperta alle proposte dei cittadini, non abbia dato seguito a queste idee. Noi cogliamo le proposte della gente e sosteniamo la loro creatività.

Ora un gruppo di professionisti del settore culturale ha ideato il progetto “CAMPUS M”. Un progetto che prevede la creazione di spazi per laboratori artistici, balli con- temporanei, associazioni, musica e la cultura giovanile su una parte dell’ex caserma Rossi. Un’occasione eccezionale per Merano che vedrà sorgere qualcosa di nuovo su una superficie di 1,5 ettari.

Un esempio tangibile di partecipazione nonché un primo passo verso lo sviluppo su un’area enorme dal grande potenziale. I cittadini di Merano sono chiamati a decidere insieme come utilizzare al meglio l’area militare.

Mobirise
Richard Stampfl

Damit Meran Erfolg hat!
Lavoriamo insieme!

Contact

Email: richard@stampfl.eu   Phone: +39 349 7144774